Kontakt

Zaijun Chen
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching b. München
Telefon: +49 (0)89 / 3290 5785
E-Mail: zaijun.chen@...

Dr. Nathalie Picqué
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching b. München
Telefon: +49 (0)89 / 3290 5290
E-Mail: nathalie.picque@...

Dr. Olivia Meyer-Streng
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching b. München
Telefon: +49 (0)89 3290 5213
E-Mail: olivia.meyer-streng@...

Downloads

Zajun Chen erhält Rao Preis

Zaijun Chen erhält den Rao Preis für den besten Vortrag eines Doktoranden auf dem „2018 International Symposium on Molecular Spectroscopy“

26. Juli 2018

 
Zaijun Chen Bild vergrößern
Zaijun Chen

Zaijun Chen wurde in Guanduong (China) geboren. Er studierte Optical Engineering an der Jinan University (China). Seine Masterarbeit schrieb er an der Universität von Illinois (Champaign-Urbana, USA). Schon während seines Studiums erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, wie z.B. den 2014 Chinese National Scholarship für überragende Studenten. Seit 2015 arbeitet er an seiner Doktorarbeit in der Gruppe von Dr. Nathalie Picqué in der Abteilung Laser Spektroskopie am Max-Planck-Institut für Quantenoptik.

Hier hat er grundlegende Techniken entwickelt, die den Anwendungsbereich der molekularen Breitband-Spektroskopie erheblich erweitern. Er hat einen neuen experimentellen Aufbau konzipiert, der die Genauigkeit, Empfindlichkeit und Vielseitigkeit der Zweikamm-Spektroskopie deutlich verbessert. Für diese durch den Frequenzkamm ermöglichte Technik interessieren sich mittlerweile dutzende Forschungsgruppen weltweit. Auf dem 73. Treffen des Internationalen Symposiums für Molekulare Spektroskopie in Champaign-Urbana (18. bis 22. Juni 2018) hielt er einen bemerkenswerten Vortrag, bei dem er seine ersten Ergebnisse zur Ausdehnung der Technik auf den Infrarot-Bereich der molekularen Fingerabdrücke vorstellte.

Auf dem Internationalen Symposium für Molekulare Spektroskopie versammeln sich jedes Jahr mehr als 500 Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der hochauflösenden molekularen Spektroskopie forschen. Ein besonderes Kennzeichen des Symposiums ist die Förderung von Studenten. Der Rao-Preis für den besten Doktoranden-Vortrag wurde 1991 von einer Gruppe von Spektroskopikern ins Leben gerufen, die als Studenten von der Teilnahme an diesem Symposium stark profitiert hatten.

Jedes Jahr wählt ein Panel von Preisrichtern unter mehr als hundert die drei besten Studenten aus und verleiht ihnen den "Rao Preis". Dieses Jahr verdiente sich Zaijun Chen diese Auszeichnung mit seinem Vortrag „Doppler-limited broadband dual-comb spectroscopy at 3 µm“. Der Preis wird Zaijun Chen auf der Vollversammlung des 74. Treffen des Internationalen Symposiums für Molekulare Spektroskopie übergeben werden (17. bis 21. Juni 2019).

 
loading content
Zur Redakteursansicht