Dr. Mari Carmen Bañuls erhält „Orden del Mérito Civil“ der Spanischen Krone

Dr. Mari Carmen Bañuls aus der Abteilung Theorie von Prof. Ignacio Cirac am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching) wurde mit dem Verdienstorden der Spanischen Krone ausgezeichnet.

2. Juli 2015

Am 19. Juni 2015, dem ersten Jahrestag der Thronbesteigung, verliehen König Juan Felipe von Spanien und Königin Letizia den „Orden del Mérito Civil“ an 38 spanische Bürger im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung. Der Verdienstorden der spanischen Krone wurde 1926 von König Alfons XIII. von Spanien gestiftet. Er wird an Personen vergeben, die sich mit ihrem Engagement um das Wohlergehen der Nation verdient gemacht haben. In seiner Ansprache betonte König Juan Felipe, dass erst die Beiträge der einzelnen Bürger in sozialen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereichen Spanien zu einer starken und großartigen Nation machten.

König Juan Felipe von Spanien verleiht Dr. Mari Carmen Bañuls den Verdienstorden der Spanischen Krone.

Mari Carmen Bañuls, geboren 1973, studierte Physik an der Universität von Valencia, an der sie im Jahr 2000 ihre Promotion in der Teilchenphysik in der Gruppe von Prof. José Bernabéu abschloss. Danach wechselte sie an die Universidad Politécnica de Valencia, Hier forschte sie am „Technological Institute for Computer Science (ITI)“ auf dem Gebiet der Computerwissenschaften über verteilte Systeme. Gleichzeitig schrieb sie sich bei Prof. Pablo Galdámez als Doktorandin ein, und erhielt 2006 ihren zweiten Doktortitel in Computerwissenschaften.

2005 schloss sie sich der Abteilung Theorie von Prof. Ignacio Cirac am Max-Planck-Institut für Quantenoptik an, seit 2013 hat sie hier die Funktion einer leitenden Wissenschaftlerin. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich vor allem mit Algorithmen, die auf der Quanteninformation beruhen und z. B. benutzt werden, um die Dynamik von Vielteilchensystemen zu simulieren und so ein besseres Verständnis davon zu erhalten. „Ich arbeite an der Weiterentwicklung dieser Algorithmen und deren Anwendung auf verschiedene Probleme. Das beinhaltet natürlich auch Computerwissenschaften, weil wir die meiste Zeit über numerische Simulationen durchführen“, erklärt die junge Wissenschaftlerin. „Mit diesen Techniken können z.B. die Verhältnisse in Experimenten mit optischen Gittern sehr gut simuliert werden.“

Dr. Mari Carmen Bañuls erhielt bereits eine Reihe von wissenschaftlichen Auszeichnungen, z. B. 1996 den Annual Extraordinary Degree Award in Theoretical Physics der Universität von Valencia, oder 1997 den Award to Academic Profit, Consellería de Cultura, Educación y Ciencia (Generalitat Valenciana). Olivia Meyer-Streng

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht