Spanische Cellex-Stiftung fördert ICFO-MPQ Research Fellows

Das Max-Planck-Institut für Quantenoptik und das spanische Forschungs-zentrum ICFO unterzeichnen eine Vereinbarung über sechs Jahre für Kooperation in innovativer Forschung.

5. März 2015

Am 26. Februar 2015 unterzeichneten das Max-Planck-Institut für Quantenoptik und ICFO (The Institute of Photonic Sciences, Barcelona) ein neues Abkommen, das die zukünftige Zusammenarbeit der Institute an der vordersten Front der Wissenschaft erleichtern wird.

Bei der Unterzeichnung der Vereinbarung, von links nach rechts: Dr. Pere Mir i Puig, Fundació Privada Cellex, Hon. Andreu Mas Colell, Regierung von Katalonien und Mitglied des ICFO Aufsichtsrats, und Prof. Dr. Ignacio Cirac.

Das erst vor 12 Jahren von der Regierung Kataloniens gegründete ICFO- The Institute of Photonic Sciences hat ein breites Forschungsspektrum auf dem Gebiet der Optik und Photonik mit besonderer Berücksichtigung der Quantenoptik, der Quanteninformation, der Nano- und der Atto-Optik. Hier hat sich das Forschungszentrum bereits international ein hohes Ansehen in der Wissenschaft erworben. Prof. Ignacio Cirac, Direktor am MPQ und Leiter der Abteilung Theorie, arbeitet seit vielen Jahren eng mit ICFO-Wissenschaftlern zusammen und ist Mitglied in dessen Fachbeirat. „Wir haben lange darauf gewartet, auch eine formale Brücke zwischen MPQ und ICFO zu bekommen“, erklärt der spanische Physiker. „Dank der großzügigen Unterstützung durch die Fundació Privada Cellex können wir uns wichtigen Fragen der Quantenoptik und Atto-Optik zuwenden, was eine unglaubliche Bereicherung für dieses Feld ist.“

Die Fundació Privada Cellex ist eine gemeinnützige private Stiftung zur Förderung der Wissenschaften und Bildung. Sie unterstützt Studenten, Forscher und Forschungseinrichtungen, vor allem in Katalonien, mit großzügigen Stipendien und Projektmitteln. Die von Dr. Pere Mir i Puig gegründete Stiftung hat eine lange Tradition, Forschung auf den Gebieten der Medizin, der Physik, der Mathematik und den Erziehungswissenschaften zu fördern. Cellex hat nun zugesichert, das neue MPQ-ICFO-Programm über einen Zeitraum von sechs Jahren voll zu finanzieren. Dies beinhaltet die Schaffung von vier Postdoc-Stellen, deren Inhaber sowohl am MPQ als auch am ICFO als „Cellex ICFO-MPQ Research Fellows“ arbeiten werden. Über die Projekte, an denen sich jeweils mindestens eine Forschungsgruppe vom ICFO und eine wissenschaftliche Abteilung des MPQ beteiligen, können die Institute frei entscheiden. [OM]

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht