Digitale Holographie mit vielen Farben

Mithilfe spezieller Lichtquellen lassen sich dreidimensionale Form und Spektrum von Objekten ganz ohne fotografische Linsen aufzeichnen. Dahinter steckt eine besonders trickreiche Form der Interferenz in Raum und Zeit. mehr

Topologische Phase in Spinketten nachgewiesen

In einer speziellen Anordnung aus atomaren Spins haben Max-Planck-Physikerinnen und Physiker im Experiment die Eigenschaften der sogenannten Haldane-Phase vermessen. Dazu nutzten sie einen quantenmechanischen Kniff. mehr

Das leistungsstärkste Dual-Comb-Spektrometer der Welt

Forschende aus Hamburg und München haben das weltweit leistungsstärkste Dual-Comb-Spektrometer entwickelt, das den Weg für viele Anwendungen in der Atmosphärenforschung und der biomedizinischen Diagnostik, z.B. in der Krebsfrüherkennung, ebnet. mehr

Vorstoß ins mittlere Infrarot

Laserphysiker des attoworld-Teams der Ludwig-Maximilians-Universität, des Max-Planck- Instituts für Quantenoptik und des Centers for Molecular Fingerprinting haben eine bisher nicht erreichte Kontrolle über Lichtimpulse im mittleren infraroten Wellenlängenbereich erzielt. mehr

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von Nanopartikeln gesteuert. mehr

Quantenmagnete in Bewegung

Erstmals ist es Forschern gelungen, ein neues Transportphänomen in Spin-Ketten unter dem Mikroskop zu beobachten – mit überraschendem Ergebnis: Die Bewegung in der Quantenwelt ähnelt speziellen aus dem Alltag bekannten Phänomenen, wie der Form von Kaffeeflecken auf einer Tischdecke. mehr

Mehr Effizienz für optische Quantengatter

Forscherinnen und Forschern am Max-Planck-Institut für Quantenoptik ist es gelungen, die Funktion von auf Photonen basierenden Quantengattern um ein Vielfaches zu verbessern. Sie sind ein zentraler Bauteil für zukünftige optische Quantensysteme. mehr

Antiprotonen in Superflüssigkeit

Ein Team von WissenschaftlerInnen unter der Leitung des MPQ-Forschers Masaki Hori hat in einem Experiment am CERN bei hybriden Atomen aus Antimaterie und Materie ein überraschendes Verhalten entdeckt, wenn diese in supraflüssiges Helium eingetaucht werden. Das Ergebnis könnte einen neuen Weg eröffnen, um hochsensitive Messungen an Antimaterie vorzunehmen. mehr

Zur Redakteursansicht