Weitere Informationen

Anmeldung / Registration:

forum@gv.mpg.de

Mikroskopie in die 4. Dimension

oder wie kommen wir Elektronen auf die Schliche

Mittwoch, 10. Juni 2015

Zeit: 19:00 h

Ort: 

Max-Planck-Haus am Hofgarten, Hofgartenstr. 8 | 80539 München

Wie ist unsere Materie aufgebaut? Wie verändert sie sich und wie können wir Einfluss darauf nehmen? Um ein Verständnis für die Abläufe der Natur zu entwickeln, sind technische Verfahren notwendig, die mit Hilfe des Werkzeuges Licht einen Einblick in die Welt kleinster Strukturen ermöglichen. Mit der Mikroskopie ist es gelungen, genau das zu realisieren – Zellstrukturen werden vergrößert und für das menschliche Auge sichtbar gemacht. Das Supermikroskop erreicht sogar Bilder auf Virenebene. Doch fehlte bisher die Möglichkeit, schnellste Bewegungen im Mikrokosmos der Elementarteilchen zu verfolgen. Dabei ist genau das enorm wichtig, um z.B. den Ursprung Krebs auslösender Zellveränderungen nachvollziehbar zu machen oder die Elektronik weiter zu beschleunigen.

Prof. Ferenc Krausz und seinem Team ist es erstmals gelungen, die wichtigsten Teilchen im Mikrokosmos, die Elektronen, während ihrer Bewegung sichtbar zu machen sowie ihre Bewegungsabläufe zu dirigieren. Ihre kontrollierten Lichtwellen und Attosekunden-Lichtblitze liefern den seit langem ersehnten Einblick in die schnellsten Bewegungen unserer Materie.

Licht ist damit nicht nur die Grundlage des Lebens, sondern auch der Forschung, um es zu ergründen.

 
loading content
Zur Redakteursansicht