Newsroom

Übersicht über alle Meldungen aus dem Institut, quer über alle Themen, Bereiche und Abteilungen hinweg.

Alle Meldungen aus dem MPQ

Einen der jüngsten Hochschulabsolventen weltweit hatte das attoworld-Team die letzten sechs Wochen zu Gast - Laurent Simons. Hier erzählt der hochbegabte Junge aus Antwerpen, was ihn besonders begeistert hat. mehr

Ein internationales Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Matthias Kling am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität hat eine Messmethode zur Beobachtung licht-induzierter Vorgänge in Festkörpern erweitert. mehr

Karin Fröschl hat eine zentrale Rolle im MPQ: als Leiterin der wissenschaftlichen Bibliothek ist sie geschätzte Ratgeberin für alle Fragen und Belange rund um das Management von Publikationen - als amtierende Konfliktberaterin auch für diverse andere.  mehr

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat für die Entwicklung eines bayerischen Quantencomputers Förderbescheide in Höhe von gesamt 52 Millionen Euro übergeben. Die Förderungen erhielten die am Munich Quantum Valley (MQV) beteiligten Max-Planck- sowie Fraunhofer-Institutegestern am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Beide Organisationen entwickeln in Garching und an weiteren Standorten gemeinsam Hard- und Software für den Bau und Betrieb von Quantencomputern.  mehr

Die Holografie ist eine Technik der dreidimensionalen Fotographie ohne Linse. Der Film hält ein Lichtfeld als feines Interferenzmuster fest und bei der Betrachtung sieht man das ursprüngliche 3-dimensionale Objekt realitätsnah. Jetzt haben WissenschaftlerInnen am Max-Planck-Institut für Quantenoptik mit Hilfe von optischen Frequenzkämmen die Holografie weiterentwickelt und könne nun tausend Hologramme in allen Farben des Regenbogens gleichzeitig aufnehmen.  mehr

Der bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst ist die höchste Auszeichnung des Freistaates für herausragende Leistungen in diesen beiden Disziplinen. Immanuel Bloch erhält den Orden für seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Quantenphysik, mit denen er ein neues, interdisziplinäres Forschungsgebiet an der Schnittstelle von Quantenoptik, Quanteninformationsverarbeitung und Festkörperphysik eröffnet hat: die Erforschung der Quanten-Vielteilchensysteme. mehr

Professor Ignacio Cirac, Direktor und Leiter der Theorie-Gruppe am Max-Planck-Institut für Quantenoptik, ist einer von zehn Gewinnern der Kategorie „Physical Sciences“ des diesjährigen Falling Walls Award. Die Jury der Falling Walls Stiftung war beeindruckt von der herausragenden Qualität und Relevanz von Ignacio Ciracs Forschung. mehr

Theodor Hänsch, Emeritus-Direktor am MPQ und Professor an der LMU, ist Experimentierfreund, Physiker,  Nobelpreisträger, Pionier, Erfinder, leidenschaftlicher Entdecker, Lehrer und für viele junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor allem ein großes Vorbild. Morgen, am Samstag den 30. Oktober, feiert er nun seinen 80. Geburtstag - und ist noch kein Stück müde... mehr

Wissenschaftlern am MPQ gelingt es mittels hochauflösender Mikroskopie, die Transformation eines Metalls aus magnetischen Polaronen in eine normale Fermiflüssigkeit zu beobachten. Das Team konnte zudem neuartige Korrelationen vermessen, die als Grundlage für theoretische Modelle stark-korrelierter Elektronen dienen können. mehr

Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Söder zeigen sich angetan nach ihren gestrigen Einblicken in die Forschung und Vernetzung am MPQ und wollen die Aktivitäten auch weiter unterstützen. Ihr Besuch am Institut in Bildern. mehr

Am Mittwoch, den 15. September von 14 bis 15 Uhr, machen sich die Bundeskanzlerin und der bayerische Ministerpräsident ein Bild vom Stand der Quantenwissenschaften und -technologien sowie der besonderen Forschungsumgebung am Hoffnungsträger MPQ.  mehr

Fabian Kugler, ehemaliger Doktorand in der Theorie-Abteilung am MPQ, erhält die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft. Seit 1978 ehrt die MPG jährlich bis zu 30 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen, die im Rahmen ihrer Promotionsarbeiten erbracht wurden. mehr

Zur Redakteursansicht