kontakt

Dr. Eleftherios Goulielmakis
Eleftherios Goulielmakis
Forschungsgruppenleiter
Telefon: +49 89 3 29 05 - 632 // -762

ERC Forschungsgruppe Attoelectronics

Leiter: Dr. Eleftherios Goulielmakis

Der Begriff “Attoelectronics“ bezeichnet die Möglichkeit, die Bewegung von Elektronen mit einer Genauigkeit von 10 bis 1000 Attosekunden (1 as =10-18 sec) in Gang zu setzen und zu steuern; das entspricht der natürlichen Zeitskala, auf der elektronische Prozesse in den fundamentalen Bausteinen der Materie ablaufen, d.h. in Atomen, Molekülen oder auch in komplexeren Quantensystemen wie Nanopartikeln oder Nanostrukturen. Um Bewegungen mit dieser Geschwindigkeit zu verfolgen, bedarf es der Wirkung von Steuerungskräften, die in Stärke und Richtung innerhalb von vergleichbar kurzen Zeitintervallen variieren. Dies wird mit dem elektrischen Feld von Femtosekunden-Lichtpulsen (T< 2 fs) erreicht, sofern deren Wellenform mit Attosekundengenauigkeit geformt und kontrolliert ist.

Unsere mit Mitteln des Europäischen Forschungsrats (ERC) finanzierte Forschungsgruppe wurde im Dezember 2010 am Max-Planck-Institut für Quantenoptik gegründet. Sie verfolgt das Ziel, Materie mit Hilfe von Lichtfeldern auf der Attosekunden-Zeitskala zu beobachten und zu steuern. Dazu werden neue Verfahren entwickelt, die das elektrische Feld der intensiven Lichtfelder formen: neuartige Systhesizer, die mehrere optische Oktaven umspannen, von Nahen Infrarot bis zum Tiefen oder Vakuum-Ultraviolett. Der so erzeugte Puls erstreckt sich nur noch über den Bruchteil einer optischen Schwingung. Wir kombinieren diese Werkzeuge mit bereits etablierte Techniken der Attosekundenwissenschaft, z.B. dem „Attosecond Streaking“ oder der Attosekunden-Absorptionsspektroskopie. Damit wollen wir das Verhalten vieler Elektronen in einem Atom oder Molekül in der Gasphase erforschen und mit Attosekundengenauigkeit beobachten, wie sich das betreffende System zeitlich entwickelt.

 
loading content